+49 202 979 85 40 info@tripada.de

Rückenschule

... im Betrieb – passend für Ihre Mitarbeiter!

Alle unsere Kurse sind von der zentralen Prüfstelle Prävention im Auftrag der gesetzlichen Kassen geprüft und anerkannt. Ebenso erfüllen alle unsere Kusleiter die Anforderung einer speziellen Ausbildung auf die Kurskonzepte.
So bezuschussen die gesetzlichen Krankenkassen die Kursgebühren mit 75,00 € bis zu 100%.

Info: Rückenschule

Die Rückenschule ist ein Kurs, der die Rückengesundheit fördert und einer Chronifizierung von Rückenschmerzen vorbeugen will.
Die Rückenschule umfasst ein intensives Bewegungs-, Wahrnehmungs- und Verhaltenstraining mit praktischen Übungen zur Aktivitätssteigerung, zur Förderung der körperlichen Leistungsfähigkeit, zur Körperwahrnehmung und Haltungsschulung, zur Entspannung, sowie viele rückenspezifische theoretische Informationen.

Wir passen die Maßnahme genau an die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter an. Hierzu können wir zunächst in einem Gespräch die Rahmenbedingungen klären.

Was wird gemacht?

Die Rückenschule integriert eine Vielzahl praktischer Übungen und verbindet sie mit theoretischem Hintergrundwissen.

Sie kann folgende Methoden umfassen:

Körperwahrnehmung und Körpererfahrung

Partnerübungen

Übungen zum Kontrastwahrnehmen von Bewegungsverhalten und von be- und entlastenden Haltungs-Arbeits- und Aktivitätsverhalten

Aufmerksamkeitslenkung

Übungen zur taktilen Wahrnehmung durch Experimentieren mit verschiedenen Materialien

Was ist noch möglich?

Training der motorischen Grundeigenschaften im Sinne der Verbesserung der physischen Gesundheitsressourcen unter Berücksichtigung zielgruppengemäßer Schwerpunktsetzung, z.B. durch

Walking, Jogging, Nordic-Walking, Aerobic (allgemeine aerobe Ausdauer)

durch Training der Muskelkraft (vorzugsweise aktiv-dynamisch, mit oder ohne Kleingerät), durch Übungen zur Kräftigung der Rumpf- und Extremitätenmuskulatur (besonders der Rumpfextensoren und –flexoren, der tiefen Rückenmuskulatur, Halswirbelsäulen- und der Schulter-Nackenmuskulatur

Spezielle Fußgymnastik, Beckenbodentraining), durch Dehn-, Lockerungs-Mobilisationsübungen (Beweglichkeit)

Übungen zur Förderung der Bewegungskoordination und einzelner koordinativer Fähigkeiten

Entspannung

Entspannungs- und Stressmanagement, durch Vermittlung muskulärer und/oder mentaler Entspannungsverfahren, wie z.B. :

einfache Entspannungsformen

Progressive Muskelentspannung

Mentale Entspannung

Entspannung durch Atemübungen

Elemente aus körper- und bewegungsorientierten Verfahren

Kommunikation

Kleine Spiele / Spielformen und Parcours wie z. B.:

Kennenlernspiele

Aufwärmspiele

Kooperative Spiele

Spielformen mit Kleingeräten

Hindernis- und Alltagstrainingsparcours und einfache Rückschlagspiele

 

Gruppen- und Einzelgespräche, wie z.B.

Einstiegsgespräche

Erfahrungsaustausch

Feedback- und Auswertungsgespräche und Abschlussgespräche

Haltungs- und Bewegungsschulung

… zur Vermittlung individueller, körpergerechter, rücken- und gelenkfreundlicher
Verhaltensweisen im Alltag, Beruf, Freizeit und Sport, wie z.B.:

  • dynamisches Sitzen
  • Aufstehen und Hinsetzen
  • Dynamisches Stehen
  • Gehen und Laufen
  • Heben, Tragen, Absetzen
  • Schieben und Ziehen (Manipulation von Lasten)
  • Hinlegen, Liegen, Aufstehen
  • Wechseln von Ausgangsstellungen
  • Schulen von Bewegungsqualitäten